Am Samstag musste unser erneut ersatzgeschwächter AFC Moos zu Hause gegen die Mannschaft aus Auer antreten. Nicht zur Verfügung standen diesmal Robert Kofler, Herbert Pixner, Hansi Pixner, Haninger Christoph, sowie die angeschlagenen Davide Santachiara und Afrim Umer die jedoch Platz auf Reservebank nehmen konnten.
Somit war die Ausgangslage für dieses Spiel äußerst schwierig, zu mal Mister Pignatelli dadurch keine echte Sturmspitze auf den Platz stellen konnte.
Unser AFC versuchte in den Anfangsminuten das Spiel zu kontrollieren, was leider nicht wirklich funktionieren wollte. Mutig spielende Gäste hielten gegen unsere Angriffsbemühungen gekonnt dagegen, sodass wir in Abschnitt eins lediglich 2 gute Möglichkeiten verbuchen konnten. Auer selbst hätte jedoch in Führung gehen müssen. Zwar war die Partie in der ersten Hälfte eher ausgeglichen, aufgrund vieler Fehler in unserer Defensive und den schnellen Ballverlusten in der Offensive, kamen die Gäste jedoch zu einem erheblichen Chancen Plus. Gleich 3 mal vereitelte unser Schlussmann Pomare eine mehr als 100%ige Torchance wobei auch Moosmair 1 mal für unsere bereits geschlagene Nr. 1 auf der Linie retten musste. So ging es mit einem etwas glücklichen 0:0 in die Kabinen.
k-DSC_4721
In der zweiten Halbzeit war die Leistung unserer Jungs deutlich besser und die Gäste waren in den restlichen 45 Minuten kaum noch zu sehen. Nach vorne fehlte unserer Offensive in den ersten Minuten allerdings immer noch die nötige Durchschlagskraft. Mit der Einwechslung von Umer sollte sich dies jedoch ändern. Zunächst prüfte Königsrainer mit einem Distanzschuss den Aurer Schlussmann und wenig später hätte Reinstadler mit seinem Hammer einmal per Freistoss und dann später nach einem Eckball das mittlerweile verdiente 1:0 erzielen können. Leider fehlte es weiterhin an der Genauigkeit und letzten Entschlossenheit, sodass weitere gute Torchancen nicht genutzt werden konnten. Als alle eigentlich schon mit einem ernüchternden Unentschieden gerechnet haben, wurde unser Capitano bei einem Eckball sichtlich festgehalten und am Abschluss gehindert, wodurch dem Unparteiischen nichts anderes übrig blieb als den wenige Minuten zuvor verweigerten Elfmeter an Umer nun doch zu pfeifen. Kein geringerer als unser Schlussmann Rene Pomare schnappte sich, für viele überraschend, das Leder um seine eh schon herausragende Leistung mit einem verwandelten Elfmeter in der 94. Minute zu krönen. Gekonnt verwandelte unser Torhüter den Strafstoss zum 1:0 und bescherte unserem AFC einen nicht mehr für möglich geglaubten Sieg. Die Freude bei Spielern und Zuschauern kannte keine Grenzen, aber um so bitterer für die Gäste die es versäumten in der ersten Hälfte das Spiel zu entscheiden.
Erneut zeigte unsere Mannschaft geprägt von einigen Ausfällen, nur eine druchwachsene Leistung. Dennoch konnten unsere Spieler das Ruder zu unseren Gunsten herumreißen und auch wenn wir normalerweise keine einzelne Spieler hervorheben möchten, wir sprechen hier immer noch von einem Mannschaftssport, so gebührt ausnahmsweise neben unserem Torhüter Rene, vor allem unserem Mittelfeldmotor und Arbeitstier Valentin Brugger ein großes Lob. Beide haben großen Anteil an diesem zurecht zu betitelnden „Arbeitssieg“. Bravo und weiter Feuer Jungs.

Share →